sie sind hier: startseite » newsletter

Kinderfreundenachrichten

  • 2015
  • 2014
  • 2013
  • 2011
  • 2010
  • 2009
  • 2007
  • 2008

Bücherspenden an den Kindergarten und VS

Zu den Bildern

Bücherspende der Kinderfreunde Gedersdorf

Am 23. Oktober überbrachten Martin Müller und Birgit Bieber von den
Kinderfreunden Gedersdorf Bücherspenden an den Kindergarten und die
Volksschule der Gemeinde Gedersdorf. Finanziert wurden die Bücher unter
anderem mit dem Erlös der Geldspenden beim Begräbnis der verstorbenen
Vorsitzenden Sylvia Müller.
Überreicht wurden Bücher aus dem Verlag Jungbrunnen, welcher Werke  von
Mira Lobe, Siegrid Laube, Vera Ferra-Mikura und anderer bekannter
österreichischer Autorinnen und Autoren in seinem Programm hat.
„Bärli Hupf“, „Lollo“, „Hokuspokus in der Nacht“ oder „Das
klein Ich bin Ich“ zählen zu Recht zu den absoluten Klassikern der
österreichischen Kinderbuchgeschichte.  Die Bücher wurden von den
Kindern begeistert aufgenommen und auch einige der Pädagoginnen und
Pädagogen entdeckten die Lieblingsbücher ihrer Kindheit.

Kinderfreunde Gedersdorf bei der Kidsparade Linz

„Verändern wir die Welt!“ – keine kleine Aufgabe, die sich die Kinderfreunde vorgenommen haben. Aber wenn alle einen Schritt zu einer besseren Welt machen, erreichen wir vielleicht irgendwann das Ziel. So haben in den letzten Monaten viele Gruppen und Einrichtungen der Kinderfreunde große und kleine Projekte als „Schritt“ zu einer besseren Welt getan. Auch die Gedersdorfer Kinderfreunde haben sich an dieser Kampagne beteiligt. Wir strickten Hauben und Schals für Obdachlose in Wien, wir spendeten Bücher, wir veranstalteten Aktionen für ein besseres Zusammenleben und sammelten Sachspenden für eine Jungfamilie. Am 27. Juni 2015 trafen sich in Linz 1000 Kinder und Jugendliche um bei einer Parade durch die Innenstadt ihre Projekte zu präsentieren und auf Kinderrechte im Allgemeinen aufmerksam zu machen. Wir Gedersdorfer waren mit 20 Personen dabei. Es gab jede Menge Stationen und viel Spaß und Action. Leider führte ein sinnflutartiger Wolkenbruch, der auch die Deko für die Abschlusskundgebung zerstörte, zu einem vorzeitigen Abbruch der Parade. Wir hatten Glück, denn uns überraschte der Regen in der Nähe eines Cafés. Trotz des vorzeitigen Endes war es eine tolle Veranstaltung und die Gedersdorfer reisen mit vielen neuen Ideen und guter Laune wieder zurück nach Krems.

Planetarium

Maskenball

NÖN 05/2015
NÖN 05/2015

Ausgezeichnet

NÖN 48.KW 2014
NÖN 48.KW 2014

Bücherspende an die VS Gedersdorf

Die Kinderfreunde Gedersdorf übergaben am 7.11.2014 eine Bücherspende an die VS Gedersdorf. Mira Lobes „Das kleine Ich bin Ich“ wurde in einer viersprachigen Ausgabe (deutsch, kroatisch, serbisch und türkisch) in Gruppenstärke an die Schulbibliothek übergeben. Frau Direktorin Zillner zeigte sich erfreut über diese Spende. Die Kinder nahmen die Bücher begeistert entgegen.

Sparverein Theiß

NÖN 27.KW 2014
NÖN 27.KW 2014

Sparverein Theiss

Spende
Spende Sparvereinauszahlung in Theiss mit der Luftburg der Kinderfreunde Gedersdorf. Sparvereinsobmann Gerald Zlabinger und Vorstandsmitglied Andy Penz übergaben der Vorsitzenden der Kinderfreunde Gedersdorf Sylvia Müller eine ansehnliche Spende. Herzlichen Dank!

Sternwache Michelbach

Sterngucker
Sterngucker

10 Jahre Kinderfreunde Gedersdorf

10 Jahre KFG NÖN
10 Jahre KFG NÖN

10 Jahre Kinderfreunde Gedersdorf

10Jahre KFG
10Jahre KFG Unsere Kinderfreunde Ortsgruppe in Gedersdorf formierte sich bereits 2003 nach einer Hilfsaktion für vom Hochwasser betroffene Kinder und Familien. 2010 wurde die Ortsgruppe sogar vom Land NÖ als beliebtester Verein der Gemeinde Gedersdorf ausgezeichnet. Und dieses Jahr feiern die Kinderfreunde Gedersdorf ihr 10 jähriges Bestehen zu dem wir sehr sehr herzlich gratulieren wollen! Im Zuge ihrer Jahreshauptversammlung wurde Ihnen durch unseren Landesvorsitzenden, Andreas Kollross vorige Woche der Anton Tesarek Preis überreicht.

Kürbisschnitzen

Kürbisschnitzen NÖN
Kürbisschnitzen NÖN

Zeltlager 2013

Nacht im Zelt
Nacht im Zelt 23/24.08.2013 im Zuge des Ferienspiels Gedersdorf mit den Kinderfreunden in Donaudorf bei den Pferdefreunden auf Campinglager.

Ferienspiel Gedersdorf ZELTLAGER 2011

Zeltlager 2011
Zeltlager 2011

Freitag, 19.08.2011 14:00 Uhr bis Samstag 20.08.2011 11:00 Uhr waren 18 Kinder im Zuge des Ferienspiels Gedersdorf mit den Kinderfreunden in Donaudorf bei den Pferdefreunden auf Campinglager.
Beim Aufbau der Zelte regnete es noch leicht. Nach etwas Zuwarten bekamen wir das gewünschte Wetter für unser Vorhaben, sagten sich alle Beteiligten. Es wurde es ein tolles Erlebnis.

Ferienspiel Gedersdorf ABSCHLUSSFEST

Abschlussfest 2010
Abschlussfest 2010
Abschlussfest 2010
Abschlussfest 2010

Das Abschlussfest der Ferienspiele war diesmal am 4. September 2010 bei der FF-Donaudorf mit Unterstützung der Pferdefreunde Donaudorf und den Kinderfreunden Gedersdorf.

Ferienspiel Gedersdorf ZELTLAGER 2010

Zeltlager 2010
Zeltlager 2010

Freitag den 13.08.2010 ab 16:00 Uhr bis Samstag 14.08.2010 Zeltlager in Donaudorf bei den Pferdefreunden

Ferienspiel Gedersdorf

Ferienspiel
Ferienspiel

Dienstag, 10.08.2010 waren 14 Kinder im Zuge des Ferienspiels Gedersdorf mit den Kinderfreunden in Wien im Kindermuseum Zoom.
Nach der Ausstellung H2O gab es für alle Kinder und für die Betreuerinnen Birgit, Claudia und Heidi noch ein Eis.

Tiergarten Schönbrunn

2.r.l. Manuel, Erwin, Raffael, Selina, Lisa Sarah, Isabella 1.r.l Hr. Franz Eder, Betreuerin Manuela, Selina, Celine, Chiara, Rene, Denize, Bianka, Betreuerin Johanna, KFG Heidi Rabitsch

Kinderbetreuung durch die Kinderfreunde bei dem Ferienspiel in Gedersdorf

In Zusammenarbeit mit dem Land NÖ, der Gemeinde Gedersdorf und den KF-Gedersdorf gab es in den vergangenen 2 Wochen eine Intensivbetreuung. 15 Kinder nahmen daran teil und wurden von Manuela und Johanna von 7 00 - 17 00 Uhr bestens betreut.
Gemeinsam wanderten sie auf die Ruine Hinterhaus, fuhren in den Tierpark Schönbrunn, bastelten Gipsmasken, Windlichter und Tonschalen und backten Brot.

Die Obfrau der KF Gedersdorf Heidi Rabitsch besuchte zum Abschluss die Ferienbetreuung der Kinderfreunde und bedankte sich bei EDV-Eder aus Gedersdorf , der durch seinen Beitrag den Kindern die Fahrt in den Tiergarten Schönbrunn ermöglichte.

Vorschau:
Di. 10.08.2010 Zoom - Kindermuseum
Fr. 13. + Sa. 14.08. Zeltlager in Donaudorf ab 1600 Uhr
Sa. 04.09.2010 Abschlussfest Pferdefreunde Donaudorf ab 14 00 Uhr

Bücherspende der Kinderfreunde für die Volksschule

Auf dem Foto: SchülerInnen und Lehrerinnen der VS Gedersdorf, Dir. Elisabeth Zillner, GR Mag. Martin Müller

Norwegerin bei den Kinderfreunden Gederdorf

Bild: Die BetreuerInnen der Gedersdorfer Kinderfreunde Markus Reuter (links), Tamara Amon (Mitte, hockend) und Martina Reuter (rechts), sowie Siri Aamodt (Mitte, auf der Leiter). Kinder: Erwin und Binaca Bieber, Linda und Armin Fazlic, Christoph Fock und Markus Brandl

GR. Mag. Martin Müller übergibt 50 Bücher der Volksschule Gedersdorf

Der Vorsitzende der Kinderfreunde Gedersdorf, GR Mag. Martin Müller, übergab der Volksschule Gedersdorf 50 Bücher für die Schulbibliothek.
„Die Kinderfreunde haben seit ihrer Gründung vor über 100 Jahren immer wieder versucht, Kindern und Jugendlichen Bücher näher zu bringen. In dieser Tradition haben die Gedersdorfer Kinderfreunde der Volksschule diese Bücher gerne zur Verfügung gestellt“, berichtet Martin Müller. „Es ist ganz wichtig, dass Kindern die Möglichkeit gegeben wird, Bücher zu lesen. Immer wieder werden erschreckende Leseschwächen bei österreichischen Jugendlichen festgestellt. Hier wollen wir ansetzen und keine Gelegenheit auslassen, Kinder- und Jugendbücher unter das Volk zu bringen“ so Müller weiter. Auch Frau Direktorin Elisabeth Zillner zeigte sich bei der Übergabe der Bücher sehr erfreut über die die Spende der Kinderfreunde und erklärte den Kindern, wie wichtig es sei, gut lesen zu können. „Ohne lesen macht auch das Internet keinen Sinn“, fasste Zillner die Bedeutung des Lesens zusammen. Die Kinder zeigten sich über die Bücher erfreut und versprachen, gut auf diese aufzupassen, so dass, um mit den Worten von Frau Direktorin Zillner zu sprechen, „mindestens 1000 Kinder diese Bücher lesen können“.

Rückfragehinweis: Martin Müller: 0699/17019264
Foto: Ing. Otto Rabitsch, Kinderfreunde Gedersdorf

Kinderrechte

Kinderrechte in den Verfassung Kinderrechte kommen in Landes- und Bundesverfassung! Der jahrelanger Einsatz der Kinderfreunde für die Rechte der Kinder hat sich gelohnt! In der Landtagssitzung am 19. November, und damit einen Tag vor dem 20. Jahrestag der Beschlussfassung der UN-Kinderrechtskonvention, wird ein Antrag der sozialdemokratischen Landtagsabgeordneten, welcher auf gemeinsame Initiative von Kinderfreunde-Landesvorsitzenden Andreas Kollross und Landesrätin Mag.a Karin Scheele gestellt wird, die notwendige Mehrheit finden und damit die 54 Artikel der UN-Kinderrechtskonvention in die NÖ Landesverfassung aufgenommen.

Gedersdorf

Welttag der Kinderrechte
Welttag der Kinderrechte Kinderfreunde erinnern an Welttag der Kinderrechte. Drei Aktionen im Bezirk Krems rund um den 20. November. Seit 19. Jahren gibt es nun den Welttag der Kinderrechte, der weltweit am 20. November gefeiert wird. Vor 19. Jahren, am 20.11.1989, wurden die Kinderrechte von der UNO beschlossen. Nur zwei Länder der Welt - die USA und Somalia - haben diese besondere Form der Menschenrechte noch nicht beschlossen. "In Österreich wurden die Kinderrechte zwar bereits ratifiziert, jedoch noch immer nicht in die Verfassung aufgenommen", berichtet Arnold Spillauer, Bezirksvorsitzender der Kinderfreunde in Krems. "Wir wollen auch im Kremser Bezirk an diesen wichtigen Tag erinnern. Daher haben in Krems, Mautern und Gedersdorf Aktionen zu diesem Thema stattgefunden", erläutert Heidi Rabitsch, die stv. Bezirksvorsitzende aus Gedersdorf. In diesen drei Gemeinden haben sich Kinder Gedanken über Kinderrechte und die Situation von Kindern in verschiedenen Ländern gemacht. Mittels einen Transparent und einem Luftballonstart haben die Kinderfreunde anschließend die Wünsche und Anliegen der Kinder sichtbar gemacht. "Kinderrechte sind mehr als nur ein Schlagwort. Spektakuläre Einzelschicksale wie der "Fall Fritzl" in Amstetten sind leider nur die Spitze des Eisbergs. Tagtäglich werden Kinder missbraucht, ausgebeutet und zu Opfern von Gewalt. Sehr oft in der eigenen Familie. Kinder brauchen einen besonderen Schutz - Kinder brauchen Rechte", so Renate Seitner, von den Kinderfreunden Mautern. "Es war uns ein besonderes Anliegen, die Kinder unserer Ortsgruppen an dieser Aktion aktiv mitarbeiten zu lassen. Mit den Transparenten ist es uns gelungen, dieses Thema kindgerecht und praxisnah zu vermitteln", so Spillauer, Rabitsch und Seitner abschließend unisono. Rückfragehinweis: Martin Müller, 0664/8304368 Bildnachweis: Aktionen in Mautern und Gedersdorf

Kinderfreunde Bezirksorganisation Krems gegründet

Arnold Spillauer zum Bezirksvorsitzenden gewählt

Neulich fand im Volkshaus Krems Lerchenfeld die Gründungssitzung der Kinderfreunde Bezirksorganisation Krems statt. Der Lerchenfelder Vorsitzende Arnold Spillauer wurde dabei einstimmig zum Bezirksvorsitzenden gewählt.

Die Kinderfreunde sind die größte Familien- und Kinderorganisation des Landes. Im Bezirk Krems gibt es mittlerweile mit Gedersdorf, Lerchenfeld, Mautern und Paudorf vier Ortsgruppen. Um die Arbeit der Kinderfreunde auch über den Tellerrand der eigenen Gemeindegrenzen zu sehen und um Synergien zu nutzen, wurde daher bei einer Sitzung der vier Vorsitzenden beschlossen, eine Kinderfreunde Bezirksorganisation zu gründen. Diese Idee wurde nun, in Beisein des neuen Landesgeschäftsführers der Kinderfreunde NÖ, Bernhard Wieland, in die Tat umgesetzt. Der neu e Bezirksvorstand setzte sich aus VertreterInnen aller vier Ortsgruppen zusammen. Arnold Spillauer, Vorsitzender der ältesten Gruppe im Bezirk (Krems Lerchenfeld) wurde einstimmig zum Bezirksvorsitzenden gewählt.
Als erste große gemeinsame Aktivität hat man sich vorgenommen, zu Pfingsten ein Bezirkszeltlager in Salingstadt bei Zwettl zu organisieren.

Der neue Vorstand im Detail:
Vorsitzender: Arnold Spillauer, Lerchenfeld
Stellvertretende Vorsitzende: Heidi Rabitsch, Gedersdorf
Kassier: Manfred Hinterleithner, Mautern
Stellvertretender Kassier: Herbert Ratheyser. Paudorf
Schriftführer: Mag. Martin Müller, Gedersdorf
Stellvertretende Schriftführerin: Jasmin Schneider, Lerchenfeld
BeisitzerInnen: STR Renate Seitner, Mautern; Thomas Jascha, Lerchenfeld
Rechnungsprüferinnen: Renate Harbich, Paudorf; Gerti Trautsamwieser, Mautern

Welttag der Kinderrechte

Mautern

Bundesvorstand der Kinderfreunde

Heidi Rabitsch
Heidi Rabitsch

Heidi Rabitsch im Bundesvorstand der Kinderfreunde

Kinderfreunde wählten neuen Bundesvorstand

Vom 18. bis zum 19. Oktober fand in Wien die Bundeskonferenz der Kinderfreunde statt. Dabei wurde die pädagogische Leiterin der Kinderfreunde Gedersdorf, die Theißerin Heidi Rabitsch mit 99% in den Bundesvorstand gewählt. Der Bundesvorsitze LR Joschi Ackerl aus Oberösterreich wurde ebenso wie sein Stellvertreter, der niederösterreichische Landesvorsitzende Andreas Kollross in ihren Ämtern bestätigt.

Anlässlich des 100 Jahre Jubiläums der Kinderfreunde fand diese Bundeskonferenz in Wien statt. Dabei wurde auch der Bundesvorstand neu gewählt. In seinem Amt wurde auch der Bundesvorsitzende der Kinderfreunde, der oberösterreichische Landesrat Joschi Ackerl bestätigt. Somit bleibt das Führungsteam der Bundesorganisation im Wesentlichen unverändert. Rabitsch zeigte sich über das Wahlergebnis erfreut und betonte, dass der Kurs der Kinderfreunde der letzten Jahre bei den Delegierten offensichtlich breite Zustimmung gefunden hat. Bei der letzten Bundeskonferenz im Jahr 2005 wurde das Ziel definiert, bis zur Bundeskonferenz 2008 100 neue Kindergruppen zu gründen. Dies wurde auch erreicht. Die Art der Umsetzung wurde in der „Steyrer Erklärung“ definiert. Darin wurden die Ehrenamtlichkeit und die Kindergruppenarbeit wieder ins Zentrum der Aktivitäten gesetzt. „Bereits zu Pfingsten 2008 konnten wir die ersten Erfolge dieser Bemühungen sehen, als an die 2000 Kinder und Jugendliche am Bundespfingstlager in Mödling, darunter auch viele aus dem Bezirk Krems, teilnahmen“, berichtet Rabitsch. „Der niederösterreichische Weg, die Ehrenamtlichkeit und die professionellen Dienstleistungen als zwei Standbeine einer gut funktionierenden Organisationen nebeneinander zu betreiben, wurde somit auch für andere Bundesländer zum Vorbild“, resümiert Rabitsch.

Die Konferenz selbst stand ganz unter dem Eindruck des 100jährigen Jubiläums der Kinderfreunde. Als Hauptreferent konnte mit SPÖ Vorsitzenden Bundesminister Werner Faymann ein prominenter Redner gewonnen werden. Dieser betonte in seiner Rede die Wichtigkeit der Kinderfreunde Arbeit. „Gerade in diesem Alter werden grundsätzliche Entscheidungen getroffen. Die Kinderfreunde tragen dazu bei, dass Werte wie Freiheit, Gleichheit und Solidarität nicht vergessen werden.“ Faymann ging auch auf die aktuelle politische Lage ein und bekräftigte einmal mehr seine Ablehnung gegenüber einer Koalition mit FPÖ und BZÖ.

Heidi Rabitsch ist seit 2004 im Bundesvorstand der Kinderfreunde und leitet die Freundschaftskindergruppe der Kinderfreunde Gedersdorf, wo sie auch seit 2008 das Amt der Stv. Vorsitzenden ausübt.

Rückfragehinweis:
Kinderfreunde Niederösterreich, Mag. Martin Müller: 02742/22 55 567

Bundesvorsitzender LR Joschi Ackerl, SPÖ Vorsitzender Bundesminister Werner Faymann, Landesvorsitzender Andreas Kollross (NÖ) und Landesvorsitzender Bernd Dobesberger (OÖ)

Überreichung des KONIR-Preises an KF Gedersdorf

21.10.2007 Landeskonferenz der Kinderfreunde NÖ
21.10.2007 Landeskonferenz der Kinderfreunde NÖ BM Dr. Erwin Buchinger, Dipl.-Päd. Heidi Rabitsch, Ing. Otto Rabitsch, LGF Mag. Martin Müller, LV Andreas Kollross

„Winner2006“ für Kinderfreunde Gedersdorf

„Winner“ prämiert Öffentlichkeitsarbeit
Ideen- und Informationsaustausch, Vernetzung und die effiziente Vermittlung von politischer Inhalte standen im Mittelpunkt der „Winner“-Preisverleihung
„Alle Publikationen, Projekte und Aktionen aus dem Bereich der Öffentlichkeitsarbeit, die heute prämiert wurden, sind das Resultat des Engagements der SPÖ-FunktionärInnen in den niederösterreichischen Städten und Gemeinden und werden uns als Ideenpool für die zukünftige Arbeit dienen“, zeigte sich LHStv. Heidemaria Onodi stolz und erfreut zugleich über die vielen wertvollen Beiträge zum SPÖ-Organisationswettbewerb „Winner 2006“. In der Landesgeschäftsstelle der SPÖ Niederösterreich langten insgesamt an die 250 Einsendungen in den Kategorien „Zeitung“, Homepage“, „Dokumentation“, „Veranstaltung“ und „Medienaufmerksamkeit“ ein und wurden im Vorfeld von einer Fachjury gesichtet und bewertet.

„Auf besondere Resonanz stießen die beiden neu etablierten Kategorien ‚Mitgliederwerbung’ und ‚Das gab’s noch nie’“, berichtete Dr. Josef Leitner, Landesgeschäftsführer der SPÖ NÖ. Zu den PreisträgerInnen zählten u.a. die SPÖ Lilienfeld mit ihrer kommunikationsfördernden Aktion „Zuahorch’n und Einihör’n“, die SPÖ Krems mit ihrer ArbeiterInnen-Lieder-CD unter dem Titel „... weil auch Du ein Arbeiter bist!“ oder die SPÖ Zwentendorf mit ihrem praktischen „Sozialratgeber“. Viele der eingereichten Beiträge wurden 2006 im Hinblick auf die Nationalratswahl erstellt. „Unsere FunktionärInnen unterstützten die Nationalratswahlkampagne auf ganzer Linie aber auf völlig unterschiedliche Weise - und der Erfolg gab ihnen recht“, zog Leitner positiv Bilanz.

„Mit dem ‚Winner’ wollen wir den Ideen- und Informationsaustausch zwischen den einzelnen SPÖ-Organisationen fördern. Gute Vernetzung und flächendeckende Öffentlichkeitsarbeit sind für die effiziente Vermittlung politischer Konzepte und Programme unerlässlich“, betonte LHStv. Onodi anlässlich der 12. „Winner“-Preisverleihung am 5. Juni im Niederösterreichhaus der SPÖ in St. Pölten. „So können wir uns gut gerüstet auf kommende Herausforderungen konzentrieren“, so die Landespolitikerin abschließend.

Die zweitägige Klausur der KF NÖ

Der Vorsitzender der Kinderfreunde Gedersdorf, Mag. Martin Müller konnte als Landesgeschäftsführer der Kinderfreunde NÖ den Landesvorsitzenden Andreas Kollross, die Abgeordnete zum Europäischen Parlament Mag. Karin Scheele, den Bundesgeschäftsführer Gernot Rammer, sowie sämtliche Bezirksvorsitzende der Kinderfreunde Niederösterreich begrüßen. Für den Kremser Bezirk nahmen neben Müller noch Arnold Spillauer (Kinderfreunde Lerchenfeld), Beate Öllerer (Kinderfreunde Paudorf) und Gerti Trautsamwieser (Kinderfreunde Mautern) an dieser Tagung teil. Mit dabei: Auch die frischgebackene Landesvorsitzende der Roten Falken Beate Pulker aus Krems-Lerchenfeld.

Inhaltlich standen Fragen der Organisationsentwicklung und der familienpolitisch relevanten Reformen und Vorhaben der neuen Bundesregierung im Mittelpunkt der Beratungen. Einen weiteren Schwerpunkt nahmen die geplanten Aktivitäten und Veranstaltungen zum 100jährigen Jubiläum der Kinderfreunde im Jahr 2008 ein. So wurde beschlossen, ein Bundeskindertreffen für über 3000 Kinder zu Pfingsten 2008 in Niederösterreich abzuhalten.

Die Gäste aus allen Teilen Niederösterreich zeigten sich auch vom kulinarischen Angebot der Gemeinde Gedersdorf begeistert: Gegessen wurde im Gasthof Winkler, am Samstag Abend besuchte die Gruppe das Heurigenlokal Eder in Gedersdorf.

Die zweitägige Klausur war laut Müller ein hervorragender Grundstein für die zukünftige Arbeit der Kinderfreunde und der Roten Falken in ganz Niederösterreich.

Rückfragehinweis: Kinderfreunde Niederösterreich, 02742 22 55 567

www.gratiskindergarten.at

Kinderfreunde fordern den Gratiskindergarten!

Der Kindergarten ist eine wichtige elementare Bildungseinrichtung, die allen Kindern - unabhängig von der Größe der Geldbörse der Eltern - zur Verfügung stehen muss. Der beitragsfreie Kindergarten ab dem 2. Lebensjahr ist daher eine zentrale Forderung der Kinderfreunde. Weitere Eckpunkte des Kinderfreundemodells sind:

* ein verpflichtendes letztes Kindergartenjahr für alle Kinder
* Rechtsanspruch der Eltern auf einen elementaren Bildungsplatz für ihre Kinder
* ein bundeseinheitliches Gesetz für Kindergärten.

"Wir reden hier nicht herum, sondern benennen was zu tun ist, um die Zukunftschancen unserer Kinder zu sichern. Jedes Jahr, das wir länger brauchen um diese Vorschläge umzusetzen fehlt den Kindern, die heute geboren werden. Die Qualität der elementaren Bildung ist maßgeblich für die Zukunftsfähigkeit der gesamten Gesellschaft." "Die Zeit für diese Reform ist Reif" begründen Vorsitzender LR Josef Ackerl und Geschäftsführer Gernot Rammer diese Initiative der Österreichischen Kinderfreunde.

Unterstützen Sie bitte dieses Anliegen mit Ihrer Unterschrift auf www.gratiskindergarten.at

Bundeskonferenz der Kinderfreunde Österreich

Heidi Rabitsch (Theiß) im Kinderfreunde Bundesvorstand!

In Steyr fand die Bundeskonferenz der Kinderfreunde Österreich statt. Dabei wurde der Landesvorsitzende der Kinderfreunde Niederösterreich, Andreas Kollross, einstimmig zum Stellvertretenden Bundesvorsitzenden gewählt.
Neben Kollross werden in Zukunft auch noch Heidi Rabitsch (Bezirk Krems, Ortsgruppe Gedersdorf) und Bernhard Wieland (Scheibbs) die Anliegen der niederösterreichischen Kinderfreunde im Bundesvorstand vertreten. Auch im neu geschaffenen Kontrollbeirat wird ein Niederösterreicher eine maßgebliche Rolle übernehmen: Mag. Markus Oberrauter (Bezirk St. Pölten) wurde ebenfalls von den Delegierten der Bundeskonferenz gewählt.
Kollross betonte, dass diese Zustimmung aller Delegierten Österreichs ihn nicht nur überrasche, da er ja erst seit einem Jahr auf höchster Ebene bei den Kinderfreunden aktiv ist, sondern vor allem Auftrag zur Erfüllung der Hoffnungen die anscheinend in ihn gesetzt werden, ist. Die Zukunft unseres Landes liegt in den Herzen und Hirnen unserer Kinder. Diese Zukunft ein Stück auch über die Niederösterreichischen Landesgrenzen hinweg mitzugestalten, ist nicht nur eine große Verantwortung, sondern vor allem eine große Ehre. Die Kinderfreunde sind ein Herzstück unseres Sozialstaates. Dieses Herzstück zu erweitern ist oberstes Ziel der zukünftigen Arbeit.
Heidi Rabitsch aus Theiß ist Diplompädagogin und seit einiger Zeit in der Ortgruppe Gedersdorf aktiv. Hauptberuflich leitet Rabitsch den Hort in Absdorf. Näheres erfahren Sie unter Kinderfreunde Hort in Absdorf. "Es ist schön, dass auch kleineren Ortsgruppen die Möglichkeit geboten wird, ihre Anliegen im höchsten Gremium der Kinderfreunde zu vertreten", freut sich Heidi Rabitsch über ihre Wahl. Aufgrund ihrer beruflichen Tätigkeit gilt Rabitsch auch als Expertin in den Bereichen Kinderbetreuung und Horte.
Auch inhaltlich wurden einige richtungsweisende Entscheidungen seitens der Kinderfreunde getroffen. Bei der bereits im Sommer in Trumau stattfindenden Bundesvorstandsklausur, wo Eckpunkte der zukünftigen Arbeit formuliert wurden, wurden nun die Ergebnisse dieser Diskussion in einem breiten Prozeß bei der Bundeskonferenz bestätigt.
Die sogenannte "Steyrer-Erklärung" die sich mit der Kindergruppenarbeit der Kinderfreunde beschäftigt, und an der Kollross mitgearbeitet hat, legt Visionen und Ziele dar. Eines dieser Ziele ist, bis zum 100 jährigen Bestehen der Kinderfreunde im Jahr 2008 um 100 Kinderfreundegruppen mehr in Österreich zu haben.
Niederösterreich, so Rabitsch abschließend, wird seinen Teil dazu beitragen, dass das Anwachsen um 100 Gruppen in ganz Österreich auch Realität wird.